Donnerstag, 30. April 2015

[Monatsrückblick] April 2015

Der Monat verging, besonders durch die Studienreise nach Spanien, wieder sehr schnell. Ich kann es gar nicht glauben, dass jetzt Mai ist. Wo bleibt nur die Zeit?
In den nächsten Tagen wird es hier auf dem Blog auf jeden Fall etwas ruhiger, vielleicht auch sehr ruhig, weil ich jetzt einiges für die Schule machen muss. Monat schreiben wir eine Mathe-Klausur, nach den Mai-Ferien dann direkt eine Deutsch-Klausur, über die Ferien muss ich noch eine Lektüre für den Deutsch Unterricht lesen und dann muss ich meine PL noch vorbereiten. Dazu kommen dann noch natürlich weitere Klausuren, die ich momentan nicht weiß. Es kommt also einiges auf mich zu. 
Diesen Monat war nicht so viel los, außer eine tolle Spanien-Reise, weswegen ich auch jetzt direkt mit dem Monatsrückblick anfangen werde.

Statistik:
Gelesen: 6
Seitenanzahl (insgesamt): 2658
Seitenanzahl (Schnitt am Tag): 88,6
Durchschnittliche Bewertung: 3,66
Neuzugänge: 14
SUB (am Ende des Monats): 82 (Vormonat: 81)

Gelesen:
2. J.R. Ward - Black Dagger 08: Vampirheru
3. J.R. Ward - Black Dagger 09: Seelenjäger
5. J.R. Ward - Black Dagger 10: Todesfluch
6. J.R. Ward - Black Dagger 11: Blutlienen

Monatshighlight:

Enttäuschung des Monats:
Ich glaube, es ist der dritte Monat in Folge, in dem es keine richtig Enttäuschung gab. Das nenn ich doch mal guten Schnitt :)

Samstag, 25. April 2015

Fantasy-Lesenacht die Elfte - Update-Post

Ich bin seit gestern aus Spanien wieder da und hätte nicht gedacht, dass ich fit genug bin, um an dieser Lesenacht teilnehmen zu können, weil ich in der Nacht von Donnerstag auf Freitag nicht geschlafen habe. Glücklicherweise merkt man mir das nicht an und ich bin bereit für diese Nacht. Zum Glück habe ich auch meinen Kindle dabei, denn ich bin bei meinem Dad, und da sind genug Fantasy Bücher drauf, die ich lesen kann.
Wer auch noch an der Lesenacht teilnehmen will, der sollte auf das Bild klicken und schon wird er zu der lieben Ines weitergeleitet, die diese Lesenacht veranstaltet.

Updates:

21 Uhr:
1.) Welches Buch liest du? (Binde gerne ein Bild von dem Buch in deinen Post davon ein :))
Wo hast du das erste Mal von dem Buch gehört?

Ich werde "The Child Thief" von Brom lesen. Wenn ich aber Lust auf "Todesfluch" der Black Dagger-Reihe von J.R. Ward habe, dann werde ich wohl ab und zu mal das Buch wechseln.
Von "The Child Thief" habe ich vor ein paar Jahren das erste Mal gehört, aber ich hab keine Ahnung mehr wo und nachdem ich eine Rezension von Kuecki zu dem Buch gelesen habe, kam es wieder in meinem Gedächtnis hervor und als es dann wirklich billig bei Amazon für den Kindle zu kaufen gab, habe ich zugeschlagen.
Die Black Dagger-Reihe habe ich aufgrund nur positiver Meldungen von Bloggern 2013, glaube ich, begonnen und lese sie Stück für Stück, wenn ich Lust habe.

21:50 Uhr:
2.) Welche Genres liest du generell am meisten? Wie hoch ist dein SuB? Und wie ist dein Kaufverhalten? - kaufst du gerne Neuerscheinungen oder auch viele ältere Bücher, und liest du dir immer vor dem kaufen Rezensionen durch? Hast du dir wegen einer Rezension schonmal ein Buch gekauft weil sie dich so überzeugt hat?
Am meisten lese ich momentan Fantasy-Bücher und mein SUB beträgt 80 Bücher. Ich weiß kaum, ob ich eine Neuerscheinung kaufe oder nicht, weil ich mir selten die Neuerscheinungen anschaue. Ich kaufe sie nur bewusst, wenn es ein Buch ist, dass ich sehnlichst erwarte.Ob Bücher Neu auf dem Markt sind oder etwas älter interessiert mich beim Kauf nicht. Einzig und allein der Inhalt zählt. Vor dem Kauf lese ich eher selten eine Rezension. Ich lese eher das Fazit schnell und dann wird auch sehr schnell entschieden. Es ist schon vorgekommen, dass ich wegen einer Rezi ein Buch gekauft habe, aber das passiert nicht oft. Da muss ich schon mehrere lesen und auch auf Goodreads mir die Bewertungen anschauen.

22:30 Uhr:
3.) Du bist halb erfroren und mitten in der Walachei! Alles was du hast ist die Kleidung die du anhast und ein Berg an Büchern die du wie der Weihnachtsmann in einem Stoffsack hinter dir hergezogen hast. Welches verbrennst du als erstes, damit du dir die Hände wärmen kannst die kurz davor sind vor Kälte abzufallen?
Huii das ist eine schwere Frage. Auf Anhieb wüsste ich nichts, aber nachdem ich  meine Posts der Reihen, die ich wohl nie beendet werde gecheckt habe, ist es eindeutig das erste Buch der Pretty Little Liars Reihe. Alle anderen würden auf der Stelle folgen.

23:20 Uhr:
4.) Ganz einfache Frage: Bücher oder eBooks? Und: Wann und wie hat deine Leseliebe so richtig angefangen?
Ich liebe beides. Aber wenn ich mich entscheiden muss, dann Bücher. Nichts geht über den Duft von gedruckten Büchern und dem Gefühl von Papier in der Hand. Sie sind zwar unpraktisch, wenn man auf Reisen geht oder wenn man zu faul ist, abends aufzustehen und das Licht anzumachen, aber gedruckte Bücher sind und bleiben meine Nummer 1.
Meine Leseliebe hat im Kindergarten während der Grundschule begonnen, weil meine Erzieherin nach der Schule gerne mit mir das Lesen geübt hat und man hat mich immer, wenn wir draußen spielen sollten, mit einem LTB draußen in der Hängematte des Spielplatzes gefunden. Sie hat mir sogar ein Buch von sich ausgeliehen, was ich nach verlassen des Kindergartens behalten durfte. Es war glaube ich mein erstes Vampirbuch, welches meine Liebe für Vampire angestachelt hat.

00:10 Uhr:
5.) Hattet ihr schonmal einen Traum in dem ein Buchcharakter vorkommt? Welchem Buchpaar würdet ihr gerne die Krone als beststes Buchpaar aufsetzen? Welche übernatürliche Fähigkeit hättet ihr gerne?   
Ich erinnere mich nie an meine Träume, weswegen meine Antwort Nein ist. Als bestes Buchpaar würde ich die Krone Chaolaena geben. Also Chaol & Celaena aus Throne of Glass. Sie sind momentan einfach ganz oben auf meiner OTP Liste. 
Übernatürliche Fähigkeit? Ich weiß nicht genau, aber ich fände es total cool die Elemente beherrschen zu können, so wie der Avatar. Das fand ich schon seit ich Avatar auf Nick geschaut habe richtig cool und das hat sich bis heute nicht geändert.

00:39 Uhr:
Soo... für mich ist jetzt Schluss hier. Die Isabell (ja, ich rede in dritter Person von mir) hat keine Lust mehr und die Müdigkeit kommt wieder. Ich will jetzt nur noch schlafen. Die Nacht, die ich in Spanien durchgemacht habe, spür ich dann doch noch ein wenig in den Knochen, wenn auch nicht mehr so extrem wie gestern, 
Ich wünsche euch allen, die noch dabei sind, weiterhin eine gute Lesenacht und ich will mich bei Ines bedanken, für eine weitere tolle Lesenacht.

Donnerstag, 23. April 2015

Series I (probably) won't finish Part 2

Und hier kommt nun, wie versprochen, Part 2 meiner Reihen, die ich wahrscheinlich nicht beenden werde. 
Wenn ihr diesen Part lest, werde ich irgendwo in Valencia unterwegs sein und laufe hoffentlich nicht als Krebs herum, weil ich einen Sonnenbrand habe. Bei meiner geliebten bleichen Haut passiert dies aber leider sehr schnell.

7. Die Mythos Academy-Reihe von Jennifer Estep
Diese Reihe werde ich wohl nicht beenden, weil ich einfach das Interesse verloren habe. Auch wenn die Bücher nicht so schlecht waren und nach dem Auftakt auch besser wurden, kann ich mich nicht dazu bewegen die Reihe zu beenden. Es sind zwar nur zwei Bücher, aber hindurchquälen möchte ich mich auch nicht.
Und wenn ich ehrlich bin, ist es mir recht gleichgültig wie die Reihe beendet wird und was mit den Charakteren zum Schluss geschieht.






8. Die Breathe-Duologie von Sarah Crossan
Den Auftakt der Duologie wollte ich permanent gegen die Wand pfeffern. Ich würde das zweite Buch glaube ich nur dann lesen, wenn man mich dazu zwingt es zu lesen. Ich habe mir wirklich gewünscht zu den Leuten zu gehören, die die Bücher liebt, aber leider ist das nicht der Fall. Für mich war das erste Buch ein wirkliches Griff in Klo und ich werde es sicher nicht nochmal versuchen, es zu lesen. Meine Meinung wird sich definitiv nicht groß ändern.







9. Die Wolkenkratzerthron-Trilogie von Tom Pollock
Nachdem mich Band 1 nicht von sich überzeugen konnte, habe ich das Interesse an der Reihe komplett verloren. Es ist eine sehr außergewöhnliche Geschichte, aber sie war wirklich nicht mein Ding. Ich finde es recht schade, da es sich sehr interessant angehört hat, aber manchmal ist es nicht so, wie man es gerne hätte. An die Handlung erinnere ich mich kaum, aber ich glaube, dass die Protagonistin ganz gut bei mir angekommen ist.







10. Die Virals-Reihe von Kathy Reichs
Hier gilt dasselbe wie bei Young Sherlock Holmes. Ich habe nach dem dritten Band das Interesse verloren. Mir tut es nicht weh, wenn ich nicht weiß, wie die Reihe weitergeht und am Ende auch ausgeht. Sollte die Reihe aber weiter übersetzt werden und ich durch Zufall die Reihe wieder in der Bücherhalle entdecken sollte, dann kann es gut möglich sein, dass ich sie doch noch weiterlesen werde. Aber selber kaufen werde ich die Bücher ganz sicher nicht. Dafür stehen andere Bücher ganz oben.






11. Die Tagebuch eines Vampirs-Reihe von Lisa J. Smith
Nachdem ich erfahren habe, dass die Reihe von einem Ghostwriter weiter geschrieben wird und nicht von der Autorin selber war bei mir Schicht im Schacht. Da habe ich die Bücher dann abgebrochen, weil ich, wenn überhaupt, etwas lesen wollte, dass von der Autorin geschrieben worden ist.
 Ich habe die Bücher kurz bevor die TV-Serie rauskam angefangen zu lesen und die ersten paar Bücher fand ich so mittelmäßig, hab aber weitergelesen, weil ich die TV-Serie so toll fand. 
Irgendwann habe ich aber den Überblick der Bücher verloren und dann kam die Nacht des Ghostwriters, woraufhin ich die Reihe nie weitergelesen habe und es auch nicht werde. 
Die TV-Serie gefällt mir einfach um einiges besser, auch wenn sie ihre Höhen und Tiefen hatte. Die Veränderungen, die sie in der TV-Serie durchgeführt haben, waren richtig gut und haben die Geschichte um einiges besser gemacht.

12. Die House of Night-Reihe von P.C. und Kristin Cast
Diese Reihe habe ich bis zur 8. Klasse geliebt. Ich konnte es kaum erwarten bis ein neues Buch herauskam und ich habe es innerhalb weniger Stunden beendet. Irgendwann kam dann der Punkt an dem ich realisiert habe, wie dämlich die Handlung und die Charaktere werden. Ich wollte jeden Charakter glaube ich strangulieren. Und ausgerechnet mein Lieblingscharakter Erik wurde zum Oberarsch. 
An manchen Tagen habe ich doch noch ein wenig Lust die Reihe zu lesen, aber ich müsste sie wenn überhaupt von Anfang an lesen. Dazu habe ich aber keine wirkliche Motivation, obwohl es mich doch ein wenig interessiert, wie die Reihe endet. Diese Reihe habe ich noch nicht komplett abgeschrieben und wir werden ja sehen ob ich mich dazu aufraffe und die Reihe beende, besonders da sie offiziell beendet worden ist und kein Buch mehr folgen wird.




Montag, 20. April 2015

[Rezension] Marie Lu - Champion

Autor: Marie Lu
Titel: Champion
Reihe: Band 3 von 3
Seiten: 400
Verlag: Penguin
Veröffentlichung: 09. September 2014
Gelesen als: Paperback
ISBN: 978-0-14-751228-4
Preis: 10,33 €

Inhalt:
With their country on the brink new existence, June, now back in the good graces of the Republic, works within the government's elite circles as Princeps-Elect while Day has been assigned a high-level military position. Then just when a peace treaty is imminent, a plague outbreak causes panic in the Colonies, and war threatens the Republic's border cities. June is the only one who knows the key to their county's defense, but saving the lives of thousands will mean asking the one she loves to give up everything he has.

Zitate:
"No matter how much money the Republic throws at me, I will forever be the boy from the streets." (S.38)

"Hey-with your metal leg and half a brain, and my four left over senses, we almost make a whole person." (S.59)

Meine Meinung:
Ich habe es endlich gewagt und die Reihe beendet. Ich wollte das Buch gar nicht so schnell beenden, weil ich noch mehr von June und Day haben will. Aber ich war so an das Buch gefesselt, dass das Buch plötzlich vorbei war.
Bevor es überhaupt mit der Handlung begonnen hat, habe ich diese tolle Karte im Buch gesehen und endlich sieht man auch mal, was mit dem Rest der Welt ist und was mit ihr passiert ist oder ob sie noch so ist, wie wir sie kennen. Das fehlt mir manchmal an Dystopien. Man erfährt so selten was vom Rest der Welt und es endlich zur erfahren ist einfach nur toll.
In Champion muss man nicht lange warten bis die Handlung losgeht. Es geht direkt auf der ersten Seite mit Day los und auch nicht sehr zimperlich. Man bekommt schnell einen kleinen Einblick in sein neues Leben und bekommt auch direkt seine Krankheit zu spüren. Auch in Junes neues Leben bekommt man einen schnellen Einblick und auf ihr Leben als "Princeps-Elect". Mich konnte Champion zu Anfang leider nicht ganz einnehmen, weil ich mich an vieles aus dem zweiten Buch nicht mehr erinnern konnte, aber durch kleine Erklärungen am Rande kamen die Erinnerungen wieder zurück. Der Leser wird also nicht auf dem trockenen gelassen. 
Ich fand, dass das Buch weniger Actionreich war als seine Vorgänger. Der Fokus wurde mehr auf die Charaktere und ihre Gedanken gelegt. Es gab aber dennoch zwei oder drei Szenen sie voller Action waren und auch nicht innerhalb von zwei Seiten beendet. 
Die zwei Perspektiven von Day und June hat Marie Lu auch hier wieder sehr gut zur Geltung gebracht, da bei den beiden Protagonisten eine Menge getrennt passiert ist. Beide haben mir als Charaktere auch wieder sehr gut gefallen. Besonders toll fand ich, dass June sie selber geblieben ist und das hat man das ganze Buch über gemerkt, dass sie nicht einfach nur herumsitzen will. Was mich so richtig gefreut hat, ist, dass Eden eine größere Rolle in diesem Buch bekommen hat. Sein Charakter ist einfach wirklich toll und für sein Alter schon recht erwachsen. An manchen Stellen schien er mir zu erwachsen, aber das hat mich nicht im geringsten gestört.
Während der letzten drei oder vier Kapiteln musste ich wirklich meine Tränen laufen lassen, weil ich nicht wahrhaben wollte, was Marie Lu hat passieren lassen. Es waren nicht nur Tränen der Trauer, sondern auch der Freude.

Fazit:
Die Art und Weise wie Marie Lu diese Trilogie beendet hat, hat mir wirklich zugesagt und es ist meiner Meinung nach perfekt zu Ende gegangen. Auch wenn man am Schluss nicht glauben kann, wie es endet, hat sie es dennoch auf die richtige Art gemacht. Ich werde Day und June wirklich vermissen.


Freitag, 17. April 2015

Series I (probably) won't finish Part 1

Wenn ihr diesen Post hier lest, dann bin ich gerade mit meiner Klassenstufe auf einer Studienreise in Spanien. 
Heute will ich euch einen Teil der Buchreihen vorstellen, die ich sehr wahrscheinlich nicht beenden werde. Nur weil eine Reihe hier notiert ist, heißt es noch lange nicht, dass ich es kategorisch ausschließe sie zu beenden. Es heißt lediglich, dass ich mich momentan nicht sehen kann, diese Reihe in der Zukunft zu beenden. Inspiriert zu diesem Post hat mich dabei Sasha von abookutopia
Der zweite Teil wird ca einer Woche folgen.

1. Die Engels-Saga von Lauren Kate
Viele kennen und lieben diese Reihe. Oder hassen sie. Ich habe glaube ich 3 der 4 Bücher gelesen und dann war klar, dass ich es mir nicht weiter antue. 
Vom ersten Buch war ich ja nicht wirklich angetan und wollte unbedingt weiterlesen, aber danach haben mir die Bücher nicht mehr wirklich gefallen. Ich erinnere mich nur noch ganz grob an die Handlung und ich weiß auch nicht mal mehr wie die Protagonisten heißen.







2. Die Pretty Little Liars-Reihe von Sara Shepard
Bei dieser Reihe kriege ich persönlich die Krätze. Nachdem ich die TV-Serie angefangen habe, wollte ich die Bücher lesen, weil ich die TV-Serie geliebt habe. Inzwischen ist das auch vergangen, weil seit Staffel 3 die Staffeln nur noch schlechter werden, aber das wusste ich damals ja noch nicht.
Mir war schon nach dem ersten Buch klar, dass ich mit den Büchern nicht klar kommen werde. Ich habe nach dem 4. Buch die Reihe abgebrochen, weil mir nichts zugesagt hat. Ich weiß auch gar nicht mehr, warum ich ganze 4 Bücher gelesen habe. Ich glaube ich hatte einfach die Hoffnung, dass die Bücher besser werden, aber in meinen Augen wurden sie einfach nur unerträglicher. Ich bin auch froh diese Entscheidung getroffen zu haben, denn es gibt inzwischen 16 Bücher...
Ich geb mein Geld lieber woanders aus.


3. Die Department 19-Reihe von Will Hill
Von der Reihe habe ich bisher nur Band 1 gelesen und ich erinnere mich noch, dass ich den Auftakt nicht schlecht, aber auch nicht überragend fand. Diese Reihe ist eine, die ich vielleicht doch noch weiterlesen werde, aber momentan fehlt mein Interesse komplett. Aber man wird ja weitersehen, wie es in der Zukunft aussieht.








4. Die Maze Runner-Trilogie von James Dashner
Bisher habe ich nur Band 1 gelesen und es wird sich nur ändern, wenn ich mich entschließen sollte, Band 2 kurz vor dem nächsten Film zu lesen. Ich halte das aber noch für sehr unwahrscheinlich, denn mir hat der Schreibstil wirklich nicht zugesagt. Ich weiß gar nicht mehr, was mich an dem Buch noch so gestört hat, aber in meinem Gedächtnis ist es sehr deutlich geblieben, dass ich den Film um Längen besser als das Buch fand. Außerdem weiß ich schon wer zum Schluss stirbt und ich will das selber lesen. In meinem Gedächtnis bleibt diese Person am Leben, indem ich die Bücher nicht weiterlebe. Warum sind es immer die, die man am liebsten mag? Außerdem soll der erste Band ja am besten sein und wenn das ist, dann kann ich die anderen Bücher ja nur schlecht finden.


5. Die Young Sherlock Holmes-Reihe von Andrew Lane
3 Bücher der Reihe habe ich gelesen und fand sie alle toll. Ich habe die ersten beiden Bücher um den jungen Sherlock Holmes förmlich inhaliert und konnte es kaum erwarten, bis Band 3 erscheint. Nach dem dritten habe ich dann allerdings das Interesse an der Reihe verloren und bisher ist es auch nicht wiedergekommen und ich bezweifle auch, dass das passieren wird.








6. Die Dämonenfängerin-Reihe von Jana Oliver
Zwei mal habe ich den ersten Teil begonnen und auch erst beim zweiten Mal beendet. Das erste Mal habe ich kläglich aufgegeben, weil ich mit der Story und den Charakteren nicht klar kam. Beim zweiten Mal ging es mir wieder genauso, nur ich habe mir in den Allerwertesten gebissen, es nicht nochmal abzubrechen. Mit dieser Reihe kann ich wirklich nichts anfangen. 






Mittwoch, 15. April 2015

¡Adiós!


Der Titel dieses Posts hört sich dramatischer an, als es ist. Aber wie man anhand der Sprache und der Flagge sehen kann, geht es für mich jetzt Spanien. Ich werde heute Abend in Flieger Richtung Alicante sitzen und von dort geht es direkt nach Denia. Ein paar Tage später geht es dann weiter nach Valencia und nächste Woche Freitag, mitten in der Nacht, mit dem Bus zurück nach Alicante und in den Flieger nach Hause.
Das heißt ich werde bis zum 23.4.2015 abwesend sein. 
Nur bis zum 23.4? 
Ja, denn ich komme am 24.4.2015 morgens wieder in meiner Heimat an und kann mich schon dann wieder um meinen geliebten Blog kümmern.
Während meiner Abwesenheit sind schon 3 Posts geplant, die im regelmäßigen Abstand online kommen.

Dann bis nächste Woche. Drückt mir die Daumen das ich nicht verbrenne.

Montag, 13. April 2015

Wahl der BücherTreff Leserlieblinge 2014

Vor ein paar Tagen erreichte mich eine Nachricht, dass momentan die Leserlieblinge auf BuecherTreff gewählt werden.
Schon seit 2005 werden die besten Bücher des Jahres im BücherTreff gewählt, was aber bis letztes Jahr noch unter dem Namen "Bookie-Buchpreis" lief. 
Je mehr Leute natürlich abstimmen, desto eindeutiger wird auch das Ergebnis also alle abstimmen gehen. Ihr habt noch bis zum 19.4.2015 Zeit um eure Stimmen abzugeben.
Ihr könnt eure Stimmen in verschiedenen Kategorien abgeben, und diese wären:

1. Erzählungen
2. Fantasy
3. Historische Romane
4. Jugendbücher
5. Krimis/Thriller
6. Liebesromane
7. Sachbücher
8. Sience Fiction

Meine Stimmen sind:
1. -
2. Nachtherz - J.R. Ward
3. -
4. Obsidian von Jennifer L. Armentrout
5. -
6. -
7. -
8. -

Ich kannte die meisten Bücher nicht, weswegen meine Anzahl der Stimmen so klein ist. Ich würde euch alle aber dazu aufrufen, auch abzustimmen, denn ein solches Ergebnis ist immer sehr interessant.

Freitag, 10. April 2015

[Neuzugang] Manchmal ist das Glück doch auf meiner Seite

Ich kann es immer noch nicht ganz glauben. Ich habe über die Website wasliestdu einen Gutschein über 250€gewonnen. 250 EURO!!!! Das ist so verdammt viel Geld und das alles für Bücher ausgeben ist einfach nur ein Traum. Es fühlt sich immer noch so unreal an. Jedes Mal wenn ich den Gutschein sehe, denke ich dass ich in den nächsten paar Minuten aufwachen werde.
Natürlich habe ich direkt ein paar Bücher bestellt. Eigentlich sind es 12 Bücher, aber 6 von denen habe ich für meine Mama mitbestellt, weil ich völlig überfordert mit der Geldsumme war und ich ihr eine Freude machen wollte.
Aber kommen wir mal zu den Büchern, die ich für mich bestellt habe. Bis auf "Clockwork Angel" und "The Raven Boys" sind es alles Bücher, die ich noch nicht gelesen habe.


Diana Gabaldon - Dragonfly in Amber
For twenty years Claire Randall has kept her secrets. But now she is returning with her grown daughter to Scotland’s majestic mist-shrouded hills. Here Claire plans to reveal a truth as stunning as the events that gave it birth: about the mystery of an ancient circle of standing stones ... about a love that transcends the boundaries of time ... and about James Fraser, a Scottish warrior whose gallantry once drew a young Claire from the security of her century to the dangers of his....
Now a legacy of blood and desire will test her beautiful copper-haired daughter, Brianna, as Claire’s spellbinding journey of self-discovery continues in the intrigue-ridden Paris court of Charles Stuart ... in a race to thwart a doomed Highlands uprising ... and in a desperate fight to save both the child and the man she loves....


Cassandra Clare - Clockwork Angel
The year is 1878. Tessa Gray descends into London’s dark supernatural underworld in search of her missing brother. She soon discovers that her only allies are the demon-slaying Shadowhunters—including Will and Jem, the mysterious boys she is attracted to. Soon they find themselves up against the Pandemonium Club, a secret organization of vampires, demons, warlocks, and humans. Equipped with a magical army of unstoppable clockwork creatures, the Club is out to rule the British Empire, and only Tessa and her allies can stop them..
Maggie Stiefvater - The Raven Boys
It is freezing in the churchyard, even before the dead arrive.
Every year, Blue Sargent stands next to her clairvoyant mother as the soon-to-be dead walk past. Blue herself never sees them—not until this year, when a boy emerges from the dark and speaks directly to her.
His name is Gansey, and Blue soon discovers that he is a rich student at Aglionby, the local private school. Blue has a policy of staying away from Aglionby boys. Known as Raven Boys, they can only mean trouble.
But Blue is drawn to Gansey, in a way she can’t entirely explain. He has it all—family money, good looks, devoted friends—but he’s looking for much more than that. He is on a quest that has encompassed three other Raven Boys: Adam, the scholarship student who resents all the privilege around him; Ronan, the fierce soul who ranges from anger to despair; and Noah, the taciturn watcher of the four, who notices many things but says very little.
For as long as she can remember, Blue has been warned that she will cause her true love to die. She never thought this would be a problem. But now, as her life becomes caught up in the strange and sinister world of the Raven Boys, she’s not so sure anymore.

Maggie Stiefvater - The Dream Thieves

Now that the ley lines around Cabeswater have been woken, nothing for Ronan, Gansey, Blue, and Adam will be the same. 

Ronan, for one, is falling more and more deeply into his dreams, and his dreams are intruding more and more into waking life. 
Meanwhile, some very sinister people are looking for some of the same pieces of the Cabeswater puzzle that Gansey is after...
Maggie Stiefvater - Blue Lily, Lily Blue
There is danger in dreaming. But there is even more danger in waking up.
Blue Sargent has found things. For the first time in her life, she has friends she can trust, a group to which she can belong. The Raven Boys have taken her in as one of their own. Their problems have become hers, and her problems have become theirs.
The trick with found things though, is how easily they can be lost.
Friends can betray.
Mothers can disappear.
Visions can mislead.
Certainties can unravel.
 
Michelle Hodkin - The Unbecoming of Mara Dyer
Mara Dyer believes life can't get any stranger than waking up in a hospital with no memory of how she got there.
It can. 
She believes there must be more to the accident she can't remember that killed her friends and left her strangely unharmed. 
There is.
She doesn't believe that after everything she's been through, she can fall in love. 
She's wrong.



Montag, 6. April 2015

[Rezension] Diana Gabaldon - Outlander

Autor: Diana Gabaldon
Titel: Outlander
Reihe: Band 1 von ?
Seiten: 850
Verlag: bantamdell
Veröffentlichung: 02. Juni 1992
Gelesen als: Paperback
ISBN: 978-0-440-21256-0
Preis: 7,70 €

Inhalt:
The year is 1945. Claire Randall, a former combat nurse, is back from the war and reunited with her husband on a second honeymoon -  when she walks through a standing stone in one of the ancient stone circles that dot the British Isles. Suddenly she is a Sassenach -  an "outlander" - in a Scotland torn by war and raiding border clans in the year of Our Lord...1743.
Hurled back in time by forces she cannot understand. Claire is catapulted into the intrigues of lairds and spies that may threaten her life...and shatter her heart. For here Jamie Fraser, a gallant young Scots warrior, shows her a love so absolute that Claire becomes a woman torn between fidelity and desire...and between two vastly different men in two irreconcilable lives.

Zitate:
"Were the stones a door of some kind? And into what did they open? There simply were no words for whatever it was." (S. 129)

"In fact, I didn't think he would touch me, until and unless I invited him to; the fact remained that I was going to have to invite him to do considerably more that that, and soon." (S.270)

"Women are only fit to do as they're told, and follow orders, and sit meekly around with their hands folded, waiting for the men to come back and tell them what to do!" (S.385)

Meine Meinung:
Lange hat es gedauert, bis ich das Buch beendet habe. Um genau zu sein, fast auf den Tag genau, 4 Monate. Es wäre schneller gegangen, hätte ich nicht mittendrin was für die Schule lesen müssen und das Buch pausiert. So habe ich natürlich auch zig andere Bücher neben Outlander gelesen. Da die Tv-Serie grad erst in Amerika am Wochenende wiederkam, habe ich beschlossen, das Buch wieder als "Hauptbuch" zu lesen. Und siehe da, ganz langsam habe ich es beendet. Im allgemeinen habe ich das Buch recht langsam gelesen, weil der schottische Akzent war kein Zuckerschlecken. Man gewöhnt sich zwar schnell dran, aber er hat meinen Lesefluss doch tatsächlich wirklich verlangsamt. 
Aufgrund der TV-Serie wollte ich die Bücher unbedingt lesen und ich bin so froh, dass ich das Buch begonnen habe. Was mir am Anfang absolut, genauso wie bei der ersten Folge der Serie, nicht gefallen hat, ist, dass es wirklich ein schleppender Anfang ist und die Geschichte nur langsam vorankommt. Es hat sich so angefühlt, als wären diese ersten ca 100 Seiten gleich doppelt so lang. Sobald man sich aber an diese eher langsame Geschwindigkeit der Geschichte gewöhnt hat, dann war es absolut kein Problem mehr und wenn Claire 200 Jahre in die Vergangenheit transportiert wird, gibt es auch um einiges mehr Action in der Geschichte. 
Wegen diesem Buch will ich unbedingt mal nach Schottland. Ich konnte mir alles so gut vorstellen und hatte richtige Bilder vor meinen Augen, sodass ich Schottland einmal mit meinen eigenen Augen sehen will. Die ganze Geschichte über hatte ich das Gefühl, dass die Autorin Diana Gabaldon wirklich recherchiert hat, wie das Leben in Schottland ist und welche Riten sie hatten. Was diese Geschichte so besonders gemacht hat, waren die Charaktere. Claire ist eine wirklich starke Frau, die sich nicht alles gefallen lassen will, was man wirklich anhand ihrer Handlungen erkennt und daran, wie sie auf bestimmte Dinge regiert hat. Es wird sehr deutlich, dass sie aus einer anderen Zeit kommt und Frauen einen anderen Stellwert haben, als im Jahr 1743. Jamie ist wohl der beste Charakter. Ich liebe ihn einfach und war jedesmal am nachschauen, wann er wieder im Buch auftaucht, denn die Chemie zwischen ihm und Claire stimmt einfach, auch wenn beide unterschiedlicher nicht sein können. Es war ehrlich gesagt ein wenig seltsam ein Buch zu lesen, das zu dieser Zeit spielt, besonders wenn eine 'moderne' Frau die Protagonistin ist und diese das Leben zu der Zeit ebenfalls nur aus Büchern und Erzählungen kennt.
Wenn man dieses Buch liest, dann sollte man sich wirklich Zeit zum Lesen nehmen, und nicht nur zwischendurch mal so 30 Minuten lesen, denn klebt man förmlich an den Seiten. Das konnte ich in den Feiertagen wirklich selbst erleben, weil ich mich auf dieses Buch konzentriert habe. Wenn man aber Outlander beginnt, sollte man sich im klaren sein, in welcher Zeit das Buch spielt und das Dinge wie Vergewaltigung und Gewalt, auch gegenüber Frauen, recht üblich waren und keine Seltenheit. Wer damit nicht klar kommt, der sollte die Finger von dem Buch lassen, denn es kommt ein paar mal vor.

Fazit:
"Outlander" ist ein toller Start. Ich kann es kaum erwarten die Bücher weiterzulesen und zu erfahren, wie es mit Jamie und Claire weitergeht. Ich kann dieses Buch einfach nur weiterempfehlen. 
Eine so authentische Darstellung ist mir lange nicht mehr zuvorgekommen und es war wirklich erfrischend eine Geschichte zu lesen, die in unserer Welt spielt und nicht wie in anderen Fantasy-Büchern in einer anderen Welt. 



Mittwoch, 1. April 2015

[Monatsrückblick] März 2015

Wieso vergehen diese Monate so schnell? Kaum haben sie angefangen, dann hören sie schon auf. Nachdem ich letztes Mal geschrieben habe, dass ich ein wenig mehr bloggen will, habe ich das auch ein wenig umgesetzt. Es sind zwar immer noch unter 10 Posts online gekommen, aber ich sitze leider auch wirklich lange in der Schule und nach der Schule heißt es dann Hausaufgaben machen, die ich aber trotzdem meist noch vor der Schule oder in den Pausen mache. Das muss ich mir wirklich abgewöhnen.
Momentan sind die ESA- und MSA-Prüfungen in der Schule und das heißt, dass ein paar Stunden ausfallen, in denen ich dann nach ein wenig Inspiration sehen will, sodass ein wenig Abwechslung auf den Blog kommt. Sehr wahrscheinlich werde ich demnächst eine neue Kategorie hier einführen, die nichts mit Büchern zu tun hat, sondern mit Serien und Musik. Ich brauche nur noch einen Titel für sie. Außerdem habe ich mir überlegt an ein oder zwei wöchentlichen Aktionen von anderen Bloggern teilzunehmen, nur welche das sein werden, weiß ich noch nicht. Wie ihr seht, habe ich mir ein wenig was für den Blog vorgenommen und ich hoffe wirklich, dass ich es auch umsetzen kann. Trotzdem wird der Blog weiterhin zu 90% über Bücher sein. Ich möchte einfach nur meine anderen Interessen ein wenig mehr einbinden.
Kommen wir jetzt aber mal wirklich zum Monatsrückblick.


Statistik:
Gelesen: 10
Seitenanzahl (insgesamt): 3660
Seitenanzahl (Schnitt am Tag): 118
Durchschnittliche Bewertung: 4,1
Angefangen: The Rest Falls Away
Neuzugänge: 11
SUB (am Ende des Monats): 81 (Vormonat: 80)

Gelesen:
1. C.S. Lewis - The Last Battle
2. Virginia Bergin - The Rain
3. Amy Plum - Die Once More
4. Cassandra Clare - Welcome To Shadowhunter Academy
5. Sylvia Day - Crossfire 04: Hingabe
6. Ava Dellaira - Love Letters to the Dead
7. Tracey Carvis Graves - On the Island. Liebe, die nicht sein darf
8. Tahereh Mafi - Ich brenne für dich
9. Sarah J. Maas - Heir of Fire
10. Julia Kagawa - Unsterblich 01: Tor der Dämmerung

Monatshighlight:

Enttäuschung des Monats:
Die gab es diesen Monat wieder nicht :)
Es gab zwar Bücher, die mich nicht so überzeugen konnten, aber die würde ich nicht als Enttäuschung bezeichnen.