Sonntag, 31. Mai 2015

[Monatsrückblick] Mai 2015

Ist der Mai wirklich schon vorbei? Irgendwie ist dieser an mir wirklich vorbei gerast. Es kommt mir schon so lange her, dass ich meine BLL abgeben musste, aber es war tatsächlich erst Anfang Mai. Ich hätte schwären können, das es schon vor mehr als einen Monat geschehen ist. 
Ich muss aber sagen, dafür das ich mit meiner BLL eine Woche vor Abgabeschluss angefangen und durchgepowert habe, hab ich es doch geschafft sehr viel zu lesen. Der Mai ist tatsächlich mein bester Lesemonat bis jetzt in diesem Jahr. Das hat mich echt erstaunt, den ich hatte nie das Gefühl so viel gelesen zu haben.
Leider lief es was den Blog angeht wieder nicht so gut, aber da kann mal wohl nichts gegen machen. Ich will ja auch, dass mir das Bloggen Spaß macht und sich nicht als Last anfühlt. Ich hoffe natürlich, wie jedesmal, dass sich alles bald wieder bessert.
Aber kommen wir jetzt mal zu meinem Leserückblick.



Statistik:
Gelesen: 12
Seitenanzahl (insgesamt): 4435
Seitenanzahl (Schnitt am Tag): 143,06
Durchschnittliche Bewertung: 3,91
Angefangen: The Forever Song
Neuzugänge: 9
SUB (am Ende des Monats): 84 (Vormonat: 82)

Gelesen:
1. Rick Riordan - Percy Jackson and the Lightning Thief
5. J.R. Ward  Black Dagger 12: Vampirträume
6. J.R. Ward - Father Mine: Zsadist and Bella's Story: A Black Dagger Brotherhood Novella
7. J.R. Ward - Black Dagger 13: Racheengel
8. Franz Kafka - Der Verschollene
9. J.R. Ward - Black Dagger 14: Blinder König
10. J.R. Ward - Black Dagger 15: Vampirseele
11. J.R. Ward - Black Dagger 16: Mondschwur
12. Julie Kagawa - The Eternity Cure

Monatshighlight:

Enttäuschung des Monats:
Wie nicht anders zu erwarten ist es die Schullektüre die ich diesen Monat gelesen habe.



Montag, 18. Mai 2015

[Rezension] Kiera Cass - The Heir

Autor: Kiera Cass
Titel: The Heir
Reihe: Band 4 von 5(?)
Seiten: 368
Verlag: Harper Teen
Veröffentlichung: 5. Mai 2015
Gelesen als: Paperback
ISBN: 978-0-06-239130-8
Preis: 9,78 €

Inhalt:
Twenty years ago, America Singer entered the Selection - and she and Prince Maxon have lived happily ever after. Princess Eadlyn has always found her parents' story romantic, but it's not what she wants for herself. Unfortunately; Eadlyn can't escape the path laid out for her... including her very own Selection.
Eadlyn doesn't expect to find love among the Selection's thirty-five eligible guys. But as the competition begins, new posibilities may just capture her heart - and prove that finding her own happily ever after isn't impossible as she's always thought.

Zitate:
"Didn't they know who I was, what they'd trained me for? I was Eadlyn Schreave. No one was more powerful than me. So if they thought I was going down without a fight, they were sadly mistaken." (S.16)

"I think you should look at this with an open mind. You're one of the most isolated people in the country, but that doesn't mean your walls have to be up all the time." (S.120)

Meine Meinung:
Seitdem es bekannt war, dass die eigentliche Selection Trilogie weitergeht, habe ich mich wirklich gefreut, denn mir haben die Bücher einen wirklichen Lesespaß bereitet und ich kann mir auch in Zukunft vorstellen, sie mal zu rereaden. Was mich besonders gereizt hat, ist, dass The Heir diesmal aus der Sicht des Monarchen geschrieben ist und nicht von einem der Ausgewählten Jungs. Ich fand es einfach mal wirklich interessant zu sehen, wie es auf der anderen Seite der Medaille aussieht. 
Kaum hatte ich ACOTAR beendet habe ich dann auch schon The Heir begonnen, denn ich konnte einfach nicht mehr warten. 
Nach den ersten 16(!!) Seiten ging mir die Protagonistin tierisch auf die Nerven. Ich wollte dieses Kind am liebsten an den Ohren lang ziehen, damit sie von ihrer oberflächlichen und überheblichen Art runterkommt. Was ich an ihr bewundert habe war, dass sie weiß was sie will, aber vom Charakter her ging sie absolut nicht! Sie ist in dem Sinne schlimmer als ihre Mutter America. Besonders nervig waren die ständigen Wiederholungen davon, dass sie die mächtigste Person ist und das niemand mächtiger als sie sei. Sorry Mädel, aber du bist "nur" die Kronprinzessin. Noch bist du nicht Königin. Noch ist dein Vater der König! Die Großteil des Buches habe ich nur Hass für Eadlyn empfunden, aber es gab auch Momente, in denen sie ganz sympathisch wirkte. Die waren aber auch schnell vorbei... Am Schluss tat sie mir sogar wirklich leid und sie hat sogar Anzeichen von einer Charakterentwicklung gezeigt. Ich hoffe wirklich, dass das auch so geschieht wie ich es mir erhoffe.
Jetzt aber genug über Eadlyn. Wenn man sie außen vor lässt, dann kann man die Handlung wirklich genießen, denn die Auserwählten und alles drumherum waren wirklich tolle Charaktere, bis auf ein paar Ausnahmen, und manche Stellen waren sogar zuckersüß und andere wieder total lustig. Ich habe sogar schon 3 Favoriten, mit wem ich Eadlyn am Ende zusammen sehen will. Einer davon gehört nicht mal zu den Ausgewählten Jungs, also wird das leider wohl nie passieren. Aber derjenige, der mit ihr endet, tut mir jetzt schon leid. 
Was mir in der eigentlichen Trilogie ein wenig gefehlt hat, ist, dass es kaum einen Einblick auf die politische Situation gab, die für Monarchen ja sehr wichtig ist. Das war hier meiner Meinung nicht ganz der Fall. The Heir war nicht damit übersät, aber man hat einen viel größeren Einblick bekommen, was die Menschen bewegt. Besonders wie nach Lösungsansätze gesucht worden ist fand ich sehr interessant. Was ich aber Schade finde, ist, dass keine Versuch durchgeführt worden ist und es auch keinen Anschein gab, irgendetwas zu versuchen. Es wurde nur im Stillen darüber nachgedacht.

Fazit:
Trotz einer immens hasswürdigen Protagonistin ist die Geschichte immer noch sehr unterhaltsam und man kann an einigen Stellen wirklich schmunzeln. Den wirklichen Spaß beim Lesen haben mir die ganzen anderen Charaktere geliefert und leider nicht Eadlyn. Ich freue mich schon wirklich auf den nächsten Band und hoffe, dass dieser besser wird.


Samstag, 16. Mai 2015

[Rezension] Sarah J. Maas - A Court of Thorns and Roses

Autor: Sarah J. Maas
Titel: A Court of Thorns and Roses
Reihe: Band 1 von 3
Seiten: 432
Verlag: Bloomsbury
Veröffentlichung: 5. Mai 2015
Gelesen als: Paperback
ISBN: 978-1-4088-5786-1
Preis: 10,49 €

Inhalt:
Feyre is a huntress. She thinks nothing of slaughtering a wolf to capture its prey. But, like all the mortals, she fears what lingers mercilessly beyond the forest. And she will learn that taking the life of a magical creature comes at a high price...
Imprisoned in an enchanted court in her enemy's  kingdom. Feyre is free to roam but forbidden to escape. Her captor's body bears the scars of fighting, and his face is always masked - but his piercing stare draws her ever closer. As Feyre's feelings for Tamlin begin to burn through every warning she's been told about his kind, an ancient, wicked shadow grows.
Feyre must find a way to break a spell, or lose her heart forever.

Zitate:
"That was the first rule we were taught as children, usually in songs or chants: If misfortune forced you to keep company with a faerie, you never drank their wine, never ate their food. Ever." (S.49)

"Lucien, I decided as I crept up to the faerie in the birch glen, really, truly wanted me dead." (S. 126)

Meine Meinung:
Lange habe ich auf die Veröffentlichung von ACOTAR gewartet und konnte es kaum erwarten es zu lesen. Nur ein paar Tage nach erscheinen habe ich es in die Hand genommen und habe es viel zu schnell beendet. Ich wusste, seit ich erfahren habe, dass Sarah J. Maas eine weitere Reihe veröffentlicht, nie wirklich worum es geht und auch nachdem ich es dann hatte, hab ich den Klappentext nur überflogen. Ich musste eigentlich auch nicht wissen worum es im Buch geht, denn es ist von Sarah J. Maas und das war für mich Grund genug das Buch zu kaufen. Das erste was ich entdeckt habe, ist die Auflistung am Ende des Buches, wie die Namen alle ausgesprochen werden, was ich absolut fantastisch fand, denn so musste ich nicht wie bei Throne of Glass herumrätseln bei so manchem Namen.
Ich muss nicht lange um den heißen Brei reden, sondern kann direkt am Anfang sagen, dass ich das Buch liebe! Es gab zwar einen Moment, an dem ich ein wenig fand, dass die Handlung ohne richtigen roten Faden stattfand, aber jetzt im Nachhinein finde ich das als vollkommenen Quatsch. Ich weiß auch nicht, was mich in dem Moment geritten hat. 
Eines sollte man vielleicht beim lesen des Buches vor Augen haben, es macht aber auch nichts wenn man es nicht hat, denn auch mir ist es erst nach der Hälfte des Buches wieder eingefallen, und zwar das es ein retelling von "Die Schöne und das Biest" ist. Das kann man wirklich sehr schön das ganze Buch über beobachten und es ist wundervoll durchgezogen. Ich liebe ja die Geschichte von "Die Schöne und das Biest" und es war wirklich toll zu sehen, wie die Grundzüge der Geschichte in ACOTAR verwendet worden sind. 
Mich hat die Story von der ersten Seite an eingenommen und ich klebte förmlich an den Seiten. Ich konnte mich absolut nicht losreißen, weswegen ich in einer Nacht 200 Seiten gelesen habe und das Buch beendet habe. Das zum Thema nur noch ein Kapitel. Das Buch war nicht durch und durch spannend, denn es gab einige Stellen die mein kleines Fangirl-Herz höher schlagen haben lassen. Es war wirklich immer ein Wechsel zwischen Spannung und Fangirl-Momenten. Besonders die letzten 200 Seiten waren voller Spannung und ich hatte nie, wirklich nie im ganzen Verlauf der Handlung eine Ahnung, was als nächstes passieren wird und so konnte ich mich wirklich gut auf die Story einlassen. Besonders durch Sarah J. Maas Schreibstil viel es mir gleich noch viel einfacherer mich auf alles einzulassen, denn ihr Schreibstil ist einfach nur genial. Auch wenn er einfach ist, ist er nicht zu einfach und die Seiten fliegen nur so dahin. Sie bekommt es immer wieder hin, dass man an den Seiten klebt. 
Bei den Charakteren merkt man wieder, wie viel Mühe sich Sarah gegeben haben muss. Ich kann gar nicht sagen, wen von den männlichen Charakteren ich am tollsten finde, weil alle einfach nur zum dahinschmelzen sind. Auch Feyre ist ihr wirklich gelungen, die als Mensch wirklich beweist, was sie drauf hat und nicht nur schwach ist. Warum können fiktive Charaktere denn nicht einfach echt sein? 

Fazit:
Kann ich Band 2 der Reihe bitte sofort haben? Auch ein paar Tage nach beenden des Buches bin ich immer noch fasziniert und für mich gibt es keinen einzigen negativen Punkt. Das Buch ist in meinen Augen einfach nur perfekt! Das Buch ist definitiv eine Empfehlung für alle!



Mittwoch, 13. Mai 2015

[Neuzugang] Eigentlich wollte ich nur ein Buch..

Mittwoch Morgen habe ich gesehen, dass ein Buch erschienen ist, das ich schon sehnlichst erwartet habe. Ganz schnell habe ich den Gutschein der Mayerschen Buchhandlung gezogen und bin online gegangen und das Buch landete im Warenkorb. Ich wollte wirklich nur dieses eine Buch bestellen, doch dann haben mich zwei weitere noch so verlockend angelacht, sodass auch sie mit in den Warenkorb gewandert sind. 
Noch habe ich Geld auf dem Gutschein, aber ich hoffe, dass ich das nicht diesen Monat ausgebe. Ich muss mich wirklich mal ein wenig zurückhalten, denn ich komme mit dem lesen langsam nicht hinterher und mein SUB würde es mir wirklich danken. Er steigt wirklich nur noch an.


Kiera Cass - The Heir
Twenty years ago, America Singer entered the Selection - and she and Prince Maxon have lived happily ever after. Princess Eadlyn has always found her parents' story romantic, but it's not what she wants for herself. Unfortunately, Eadlyn can't escape the path laid out for her... including her very own Selection.
Eadlyn doesn't expect to find love among the Selection's thirty-five eligible guys. But as the competition begins, new posibilities may just capture her heart - and prove that finding her own happily ever after isn't as impossible as she's always thought.



Jennifer Niven - All the Bright Places
Theodore Finch is fascinated by death, and he constantly thinks of ways he might kill himself. But each time, something good, no matter how small, stops him.
Violet Markey lives for the future, counting the days until graduation, when she can escape her Indiana town and her aching grief in the wake of her sister’s recent death. 
When Finch and Violet meet on the ledge of the bell tower at school, it’s unclear who saves whom. And when they pair up on a project to discover the “natural wonders” of their state, both Finch and Violet make more important discoveries: It’s only with Violet that Finch can be himself—a weird, funny, live-out-loud guy who’s not such a freak after all. And it’s only with Finch that Violet can forget to count away the days and start living them. But as Violet’s world grows, Finch’s begins to shrink.

Colleen Hoover - Ugly Love
It's not exactly love at first sight for Tate Collins when she meets the tormented and secretive Miles Archer. They wouldn't even go so far to consider themselves friends. The only thing Tate and Miles have in common is a mutual physical attraction that can't be denied. Once their desires are out in the open, they realize they might have stumbled on the perfect no-strings arrangement. He isn't looking for love, and she doesn't have time for it - so that leaves just the sex. What they've got could be surprisingly satisying, as long as Tate can stick to the two rules Miles has for her: never ask about the past; don't expect a future. 
They think they can handle it, but everything is different when real emotions start to change the equation.
Hearts get infiltrated.
Promises get broken.
Rules get shattered.
Love gets ugly.




Montag, 11. Mai 2015

[Rezension] Monica Murphy - Together Forever 01: Total verliebt

Autor: Monica Murphy
Titel: Together Forever: Total verliebt
Originaltitel: One Week Girlfriend
Reihe: Band 1 von 4
Seiten: 272
Verlag: Heyne
Veröffentlichung: 14. April 2015
Gelesen als: Paperback
ISBN: 978-3-453-41853-0
Preis: 8,99 €

Inhalt:
Ich bin die Freundin von Drew Callahan, College-Football-Legende und Traumtyp. Er ist schön und lieb - und trägt noch mehr Geheimnisse mit sich herum als ich. Er hat mich zu einem Teil seines Lebens gemacht, in dem alles nur ein Schein ist und jeder mich irgendwie hasst. Und wie es aussieht, will ihn jede haben. Aber er hat nur eins im Kopf: mich.
Ich weiß nicht, was ich noch glauben soll. Das Einzige, was ich weiß: Drew braucht mich. Und ich will für ihn da sein. Für immer. 

Zitate:
"Jede andere würde nicht einfach nur so tun wollen, als wäre sie meine Freundin. Sie würde eine richtige Beziehung wollen, weißt du?" (S.41)

"Reiche Leute sind echt ätzend. Sie sind unhöflich , tun so, als dürften sie alles, und Gott bewahre, wenn man arm aussieht." (S.63)

Meine Meinung:
Das Buch sieht man momentan an jeder Ecke in der Bloggerwelt und ich wurde wirklich neugierig. Was meine Neugier hat steigen lassen ist definitiv der Klappentext. Ich habe eine komplett andere Geschichte erwartet, als die, die man bekommt. Es war wirklich viel besser, als ich gedacht habe, allerdings kann ich mich dem Hype um das ganze Buch nicht ganz anschließen. 
Nach den ersten paar Seiten sind mir die ständigen Wiederholungen über Drew wirklich auf die Nerven gegangen. Innerhalb von 40 Seiten wurde eine Sache um die drei Mal wiederholt und beim dritten Mal wollte ich das Buch wirklich an die Wand werfen. Ich kann solche Wiederholungen auf so wenig Seiten absolut nicht leiden. Ebenfalls habe ich Drews ganze Geheimnisse sehr schnell nach beginnen des Buches gewusst und es gab absolut keinen Überraschungsmoment oder ein Geheimnis, welches ich nicht erraten habe. Das waren die einzigen Sachen, die mich wirklich gestört haben. An manchen Stellen fand ich das Buch ein wenig überdramatisiert, aber es passte dann doch wieder in die Geschichte. 
Wenn man das Buch beginnt, wird man direkt in die Geschichte geworfen und man muss nicht lange auf die Haupthandlung warten. Der Klappentext lässt auf eine andere Art Geschichte hindeuten, aber es kann auch in eine andere Richtung hingehen. Die Chemie zwischen den beiden Protagonisten Drew und Fable fand ich von Anfang an stimmig und es war toll eine Geschichte zu lesen, in der die Protagonisten nicht innerhalb von 10 Minuten übereinander herfallen, obwohl es auch bei den beiden schnell ging. Allerdings hat es dann doch ein paar Tage gedauert. Auch wenn beide sehr unterschiedlich sind, sind sie dennoch sehr ähnlich. 
Mich hat das Buch, wenn ich es gelesen habe, nicht mehr losgelassen und ich hatte es innerhalb kürzester Zeit durch. Ich kann es wirklich kaum erwarten zu sehen, wie es mit den beiden weitergeht und zum Glück muss man nicht lange warten bis der zweite Teil rauskommt. Ich wünsche mir wirklich, dass wir im zweiten Teil mehr von Fables Familie mitkriegen, da man im ersten Band zum Großteil nur etwas von Drews Familie mitbekommen hat.

Fazit:
Ganz nachvollziehen kann ich den Hype um das Buch nicht, auch wenn mich das Buch nicht ganz losgelassen hat. Um mich richtig zu begeistern hätte die zwei Dinge, die mich gestört haben, absolut nicht sein können. Dennoch würde ich das Buch jedem empfehlen, der auf der Suche nach einem leichten und schnellem Lesegenuss ist.




Samstag, 2. Mai 2015

[Neuzugang] Noch die letzten aus dem April

Ich hab noch Geld von meinem Mayerschen Gutschein und nachdem ich aus Spanien wiederkam, habe ich direkt ein paar Bücher bestellt. 6 der Bücher sind noch aus dem April und eines habe ich gerade erst heute morgen bei der Post abgeholt. Ohne viel zu reden komme ich direkt zu meinen Neuzugängen. Heute gibt es mal ein Bild mit einem Gast drauf. Die Kuscheltiereule habe ich zum 18. Geburtstag im Dezember in einem Luftballon bekommen und ich habe spontan beschlossen, sie endlich mal zu befreien. 


Sarah J. Maas - A Court of Thorns and Roses
Feyre's survival rests upon her ability to hunt and kill - the forest where she lives is a cold, bleak place in the long winter months. So when she spots a deer in the forest being pursued by a wolf, she cannot resist fighting it for the flesh. But to do so, she must kill the predator and killing something so precious comes at a price ...Dragged to a magical kingdom for the murder of a faerie, Feyre discovers that her captor, his face obscured by a jewelled mask, is hiding far more than his piercing green eyes would suggest. Feyre's presence at the court is closely guarded, and as she begins to learn why, her feelings for him turn from hostility to passion and the faerie lands become an even more dangerous place. Feyre must fight to break an ancient curse, or she will lose him forever. The start of a sensational romantic fantasy trilogy by the bestselling author of the Throne of Glass series.

Monica Murphy - Together Forever: Total verliebt
Ich bin die Freundin von Drew Callahan, College-Football-Legende und Traumtyp. Er ist schön, lieb – und trägt noch mehr Geheimnisse mit sich herum als ich. Er hat mich zu einem Teil seines Lebens gemacht, in dem alles nur Schein ist und jeder mich irgendwie hasst. Und wie es aussieht, will ihn jede haben. Aber er hat nur eins im Kopf: mich. Ich weiß nicht, was ich noch glauben soll. Das Einzige, was ich weiß: Drew braucht mich. Und ich will für ihn da sein. Für immer.
Rick Riordan - Percy Jackson and the Lighning Thief
Percy Jackson is about to be kicked out of boarding school... again. And that's the least of his troubles. Lately, mythological monsters and the gods of Mount Olympus seem to be walking straight out of the pages of Percy's Greek mythology textbook and into his life. And worse, he's angered a few of them. Zeus' master lightning bolt has been stolen, and Percy is the prime suspect.

Now Percy and his friends have just ten days to find and return Zeus' stolen property and bring peace to a warring Mount Olympus. But to succeed on his quest, Percy will have to do more than catch the true thief: he must come to terms with the father who abandoned him; solve the riddle of the Oracle, which warns him of betrayal by a friend; and unravel a treachery more powerful than the gods themselves.
 

Rick Riordan - Percy Jackson and the Sea of Monsters
The heroic son of Poseidon makes an action-packed comeback in the second must-read installment of Rick Riordan's amazing young readers series. Starring Percy Jackson, a "half blood" whose mother is human and whose father is the God of the Sea, Riordan's series combines cliffhanger adventure and Greek mythology lessons that results in true page-turners that get better with each installment. In this episode, The Sea of Monsters, Percy sets out to retrieve the Golden Fleece before his summer camp is destroyed, surpassing the first book's drama and setting the stage for more thrills to come.




Rick Riordan - Percy Jackson and the Titan's Curse
When the goddess Artemis goes missing, she is believed to have been kidnapped. And now it's up to Percy and his friends to find out what happened. Who is powerful enough to kidnap a goddess? They must find Artemis before the winter solstice, when her influence on the Olympian Council could swing an important vote on the war with the titans. Not only that, but first Percy will have to solve the mystery of a rare monster that Artemis was hunting when she disappeared-a monster rumored to be so powerful it could destroy Olympus forever.




Rick Riordan - Percy Jackson and the Battle of the Labyrinth
Percy Jackson isn‘t expecting freshman orientation to be any fun. But when a mysterious mortal acquaintance appears on campus, followed by demon cheerleaders, things quickly move from bad to diabolical. 

In this latest installment of the blockbuster series, time is running out as war between the Olympians and the evil Titan lord Kronos draws near. Even the safe haven of Camp Half-Blood grows more vulnerable by the minute as Kronos‘s army prepares to invade its once impenetrable borders. To stop them, Percy and his demigod friends must set out on a quest through the Labyrinth‘a sprawling underground world with stunning surprises at every turn. Full of humor and heart-pounding action, this fourth book promises to be their most thrilling adventure yet.
 

Rick Riordan - Percy Jackson and the last Olympian
All year the half-bloods have been preparing for battle against the Titans, knowing the odds are against them. Kronos is stronger than ever, and with every god and half-blood he recruits, his power only grows.

In this momentous final book in the New York Times best-selling series, the prophecy surrounding Percy‘s sixteenth birthday unfolds. And as the battle for Western civilization rages on the streets of Manhattan, Percy faces a terrifying suspicion that he may be fighting against his own fate.