Dienstag, 30. August 2016

[Aktion] Gemeinsam Lesen #53

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?
Ich lese weiterhin "The Hero of Ages" von Brandon Sanderson und bin auf Seite 401.

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?
"A man with a given power - such as Allomantic ability - who then gained Hemalurgic spike granting that same power would be nearly twice as strong as a natural unenhanced Allomancer."

3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?
ICH LIEBE DAS BUCH!
Es ist eine Schande, dass ich es noch nicht beendet habe, aber ich war in der letzten Woche so mit der Planung meines Auslandsjahres beschäftigt und dem finden einer Gastfamilie, dass ich kaum Zeit hatte. Das kann ich jetzt aber hinter mir lassen und ich will versuchen, das Buch noch diesen Monat zu beenden. Es sind jetzt schon so einige Dinge im Buch bisher passiert und viele Dinge aufgedeckt worden, aber es kommen immer noch mehr Dinge dazu, die aufgedeckt werden müssen.

4. Haben Autoren bei dir Star-Charakter?
Nicht wirklich. Es sind doch auch nur Menschen. Klar, es ist natürlich aufregend, wenn man sein Idol trifft, mag es nun ein Schauspieler, Musiker, Autor oder was auch immer es sein mag, aber man darf wirklich nicht vergessen, dass es sich ebenfalls nur um Menschen handeln. Die gehen ebenfalls aufs Klo und müssen essen, so wie jeder Normalsterbliche. Ich würde da sicher nicht stehen und am hyperventilieren sein. Ich wäre sicher etwas aufgeregt und würde grinsen wie blöd, aber ich würde nicht kreischend auf sie zu rennen und irgendwas machen, was für sie unangenehm sein könnte. Das würde ich wirklich bei niemanden machen, keinem Autor und auch keinem Schauspieler, Musiker etc.

Sonntag, 28. August 2016

[Rezension] Victoria Aveyard - Glass Sword

Autor: Victoria Aveyard
Titel: Glass Sword
Deutscher Titel: Gläsernes Schwert
Reihe: Band 2 von ?
Seiten: 444
Verlag: Harper Collins
Veröffentlichung: 9. Februar 2016
Gelesen als: Paperback
ISBN: 978-0-06-244963-4
Preis: ca. 7€

Inhalt:
Mare Barrow's blood is red - the color of common folk. but her Silver ability, the power to control lightning, has turned her into a weapon that the royal court tries to control. 
The crown calls her an impossibility, a fake, but as she makes her escape from Maven, the prince . the friend- who betrayed her, Mare uncovers something startling: she is not the only one of her kind.
Pursued by Maven, now a vindictive king, Mare sets out to find and recruit other Red-and-Silver fighters to join in the struggle against her oppressors.
But Mare finds herself on a deadly path, at risk of becoming exactly the kind of monster she is trying to defeat.
Will she shatter under the weight of the lives that are the cost of rebellion? Or have treachery and betrayal hardened her forever?
The electrifying next installment in the Red Queen series escalates the struggle between the growing rebel army and the blood segregated world they've always known - and pits Mare against the darkness that has grown in her soul.

Zitate:
"If I am a sword, I am a sword made of glass, and I feel myself beginning to shatter."

"No one is born evil, just like no one is born being alone. They become that way, through choice and circumstance."

Meine Meinung:
Ich weiß gar nicht, wo ich bei dem Buch anfangen soll. Ich fand den ersten Teil ja schon nicht ganz berauschend, aber nicht so schlecht, dass ich den zweiten Teil nie lesen wollte. Herangegangen bin ich an Glass Sword allerdings mit ganz niedrigen Erwartungen, weil ich nur gemischte Meinungen gehört habe. Entweder man liebt das Buch oder man kann es nicht leiden. Ich gehöre nach Glass Sword definitiv zur zweiten Sorte und werde die Reihe recht sicher nicht mehr weiterverfolgen
Der Einstieg ist mir sehr leicht gefallen. Glass Sword schließt dort an, wo Red Queen geendet hat und es wurde auch mal auf die Geschehnisse im Vorgänger verwiesen. Auch wenn der Einstieg leicht fiel, kam ich nie vollends in die Handlung rein und das lag definitiv an dem Verlauf der Handlung und an der Umsetzung. 
Die Handlung kann ich mit zwei Worten beschreiben: 'Langweilig' und 'Monoton'. Ich hatte das Gefühl, dass nichts in diesem Buch geschehen ist. Oder wohl eher gesagt, nichts neues. Die Handlung war sich nur am wiederholen und so unfassbar langatmig. Ganz ehrlich, ich habe es ja schon erwartet, was die Handlung sein wird, aber ich hätte nicht gedacht, dass man es schafft, sie so langweilig zu gestalten, sodass immer nur das selber passiert und wir uns im Kreis drehen. Die Umsetzung ist in meinen Augen absolut nicht gelungen. Man hätte vielleicht ein paar Plot Twists einbauen können, die wir noch nicht im ersten Band hatten. Dann hätte das ganze sicher anders aussehen können. Mir kam das alles viel zu bekannt vor, als das ich hätte überrascht werden können. Ich habe wohl eher immer wieder meine Augen verdreht. Zum Ende hin hat es sich wieder ein wenig gebessert, aber da war ich schon an einem Punkt angekommen, an dem mir alles egal war und ich das Buch einfach nur noch beenden wollte.
Was mir auch negativ aufgefallen ist sind die Charaktere. Besonders Mare hat mich genervt. Ich verstehe ja, warum sie so down ist, aber das ganze Buch über? Das war definitiv zu viel des Guten. Sie war sich permanent nur am beschweren und hat sich so aufgespielt als wäre sie die wichtigste Person auf Erden. Ich habe mir echt gewünscht, dass sie mal von ihrem hohen Ross runterkommt. Verglichen zu Cal, hat sie kaum etwas durchmachen müssen und nicht einmal er hat sich so benommen. Cal war unter den Charakteren aber auch mein einziger Lichtblick. Ich hatte bei ihm als einziges das Gefühl, dass da eine Charakterentwicklung zu sehen war und ich hätte mir mehr von ihm gewünscht und weniger von Mare. Dann sind da aber auch noch Kilorn, Farley und Shade. Mit Kilorn kann ich leider absolut nichts anfangen, er ging mir nur auf die Nerven und auch Farley fand ich eher flach. Sie verbindet einfach alle Stereotypen von einer Person, der an einer Rebellion teilnimmt. Und von Shade müssen wir nicht sprechen. Bei ihm hatte ich das Gefühl, dass sein Charakter einfach nur sinnlos ist und er nichts zur Handlung beigetragen hat. Leider haben wir die Personen, die Mare & Co rekrutiert haben, kaum kennen lernen können. Sie waren da, aber das war es auch schon. 

Fazit:
Ich kann den Hype um diese Reihe definitiv nicht verstehen. Glass Sword war einfach nur langweilig und monoton. Auch die Charaktere sind unglaublich flach und ich war wirklich froh, als ich das Buch beendet habe. Ich bezweifle sehr stark, dass ich die Reihe weiter verfolgen werde.



Dienstag, 23. August 2016

[Aktion] Gemeinsam Lesen #52

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?
Ich lese gerade "The Hero of Ages" von Brandon Sanderson und bin auf Seite 79.

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?
"She could love Elend for his desire to do the right thing, even when she thought he'd done the opposite."

3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?
Viel kann ich eigentlich noch nicht sagen, da ich noch nicht sehr weit im Buch bin. Was ich aber sagen kann ist, dass es wirklich spannend begonnen hat und ich es kaum erwarten kann weiterzulesen. Ich bin schon richtig gespannt, was alles passieren wird und wie die Trilogie enden wird. Für das Buch werde ich mir etwas Zeit zum Lesen lassen, weil ich es wirklich in mich aufnehmen will und nichts verpassen möchte. Und ich bin mir auch ganz sicher, dass ich das Buch lieben werde, genauso wie seine zwei Vorgänger. 

4. Hast du eine Mindest- oder Höchstmenge an Seiten, die du liest?
Ein ganz klares Nein. Ich lese nach Lust und Laune und ich will mich nicht an einer Mindest- oder Höchstmenge an Seiten halten. Manchmal suche ich mir eine Seite aus, die ich gerne am Abend erreichen würde, aber selbst wenn ich es nicht schaffe, ist mir das ziemlich egal. Ich will mich nicht selber von einer Mindest- oder Höchstmenge an Seiten unter Druck setzen. Mir macht das Lesen so keinen Spaß und für mich ist es auch kein Drama, wenn ich an einem Tag mal nur 10 Seiten lese. Habe ich keine Lust, dann lese ich auch nicht.

Sonntag, 21. August 2016

[Rezension] Lucy Inglis - Worte für die Ewigkeit

Autor: Lucy Inglis
Titel: Worte für die Ewigkeit
Original Titel: Crow Mountain
Reihe:
Seiten: 400
Verlag: Carlsen
Veröffentlichung: 28. Juli 2016
Gelesen als: E-Book
ISBN: 978-3-646-92858-7
Preis: 9.99 €

Inhalt:
Sommer in Montana, darauf hat Hope so gar keine Lust. Aber gegen ihre resolute Mutter kann sich die 16-Jährige einfach nicht durchsetzen. Und hier, mitten im Nirgendwo, auf einer einsamen Pferderanch begegnet sie Cal, der ihr Leben für immer verändern wird.
Montana 1867, die 16-Jährige Emily ist auf dem Weg zu ihrem Ehemann, den sie nie zuvor gesehen hat. Doch die Kutsche, in der sie unterwegs ist, verunglückt und als einzige Überlebende wird sie von Nate gerettet - einem Halbindianer, der ihr zeigt, was Leben und Freiheit bedeutet.
Ein Ort in der Wildnis, unterschiedliche Jahrhunderte und zwei große Liebesgeschichten, die auf schicksalhafte Weise miteinander verbunden sind. 

Zitate:
"Ich sog die Luft ein, mein Herz klopfte zum Zerspringen. Meine Finger flogen vom Fenstersims hoch und schwebten unsicher in der Luft. Bis zum heutigen Tag kann ich nicht sagen, wie lange ich so dastand."

"Es war ihr peinlich, dass sie ihn so unverhohlen angestarrt hatte, und sie konnte nur hoffen, dass er sie nicht ansprach. Obwohl sie sich nichts auf der Welt mehr wünschte, als dass er herüberkam."

Meine Meinung:
Dank NetGalley bin ich auf dieses wunderbare Buch gestoßen und es hat mich sofort angesprochen. Ich bin immer noch unendlich dankbar, dass ich dank NetGalley und dem Carlsen Verlag dieses Buch lesen konnte. Mich haben sofort das tolle Cover und auch der Klappentext angesprochen und lange habe ich auch nicht gewartet, bis ich das Buch begonnen habe.
Der Einstieg fiel mir wirklich sehr leicht. Wir lernen zuerst Hope und ihre Mutter kennen, bevor sie nach Montana fliegen und danach, im nächsten Kapitel, lernen wir Emily kennen. Ich habe schon direkt am Anfang gemerkt, dass es keine Probleme geben wird, die beiden Sichten auseinander zu halten, denn Hopes Sicht ist wie ein normaler Prosatext geschrieben, währenddessen Emily's Kapitel wie Tagebucheinträge geschrieben sind. Also selbst wenn man mitten im Kapitel das Buch hätte abbrechen müssen, hätte man ganz schnell wieder in die Handlung hineinfinden können und gewusst, aus wessen Sicht das Kapitel ist. 
Den Verlauf der Handlung habe ich als sehr angenehm empfunden. Zu Anfang hatte ich etwas Angst, dass es sich um eine Insta-Love handeln würde, da beide Mädels direkt hin und weg von ihren Loveinterests waren. Aber es wurde sich zum Glück nicht direkt in eine Beziehung gestürzt, sondern die Pärchen konnten sich erst einmal genauer kennen lernen und haben eine Menge turbulenter Dinge erlebt. Ich habe mich schon beim Lesen des Klappentextes gefragt, wie die beiden Liebesgeschichten wohl miteinander verknüpft sind und ich war gespannt diese Umsetzung zu sehen. Die Umsetzung hat mir wirklich gut gefallen und ich will nichts verraten, denn ich denke, dass das etwas ist, was ihr selber erfahren solltet. Es war aber wirklich sehr gut durchdacht und ich mochte die Verknüpfung zwischen den beiden Liebesgeschichten sehr gerne. Cool fand ich auch die ganzen Parallelen der beiden Liebesgeschichten. Die haben diese Verbindung nochmal gut deutlich gemacht und ich konnte wirklich nicht aufhören zu lesen. 
Die Charaktere haben mir sehr gut gefallen und auch wenn es viele Parallelen zwischen den beiden Liebesgeschichten gab, waren die Charaktere doch ziemlich unterschiedlich. Ich weiß gar nicht, welchen Charakter ich am meisten in mein Herz geschlossen, denn sie haben alle einen Platz gefunden. Beide Mädels sind eher etwas zurückhaltend, die mit der Zeit aber aufblühen, sobald sie ihre Möglichkeiten vor Augen haben. Die Charakterentwicklung hat mir sehr gut gefallen, da beide von ihren Eltern/Aufsichtspersonen zu Anfang ziemlich eingeschränkt werden. Besonders Hopes Mutter ist da ein gutes Beispiel, die eine Feministin durch und durch ist und ihrer Tochter so einiges aufdringt und ihr keinen eigenen Platz lässt sich in die Richtung zu entfalten, in die sie möchte. Die Jungs waren das komplette Gegenteil der Mädels. Beide sind im Freien aufgewachsen und können ohne Probleme ihren eigenen Weg gehen. Sie waren Hope und Emily eine wirklich tolle Stütze, ihren eigenen Weg zu finden und diesem auch zu folgen. Besonders Nate hat es mir mit seiner etwas wilden Art angetan. 
Am Ende war ich selber ganz überrascht, wie sehr ich die Charaktere in mein Herz geschlossen habe, weil ich die ganze Zeit eher das Gefühl hatte, dass es nicht so wäre. Aber es sind ein paar Dinge geschehen, die das Gegenteil bewiesen habe und ich wurde ganz schön emotional und Tränen sind geflossen. Ich war wirklich hin und weg von dem Ende, so emotional es auch war. Ich habe so einige Dinge nicht kommen sehen und ich bin wirklich zufrieden mit dem Ende. 

Fazit:
Worte für die Ewigkeit ist ein wirklich gelungenes Buch. Ich wollte gar nicht aufhören mit dem Lesen und würde es am liebsten nochmal lesen. Ich war positiv von dem Buch überrascht und kann es nur weiterempfehlen, wenn man nach einer (in diesem Falle zwei) Liebesgeschichte sucht, die einen auch berührt. Allerdings kann ich dem Buch nicht die volle Bewertung geben, weil ich den Großteil des Buches doch nicht das Gefühl hatte, dass die Charaktere irgendwas in mir auslösen.

Freitag, 19. August 2016

Sommerlesenacht - Update Post

Lange ist es her, dass ich an einer Lesenacht teilgenommen habe, aber jetzt ist es wieder Zeit. Die Lesenacht wird von Nina veranstaltet und läuft von 18 bis 0 Uhr. Es dürfte für mich sicher ein leichtes werden, bis zum Schluss durchzuhalten. Noch weiß ich nicht genau was ich lesen werde, weil ich zwei verschiedene Bücher zu Auswahl habe.

Updates
18 Uhr:

Ich habe mich eben mal ganz spontan dazu entschieden Schau mir in die Augen, Audrey von Sophie Kinsella zu lesen. In dem Buch geht es um Audrey, die in einer wirklich verrückten Familie lebt. Sie selber leidet unter Angstattacken, wegen welcher sie sich hinter einen Sonnenbrille versteckt. Auf Anraten ihrer Therapeutin beginnt Audrey einen Dokumentarfilm über ihre Familie zu drehen und vor die Linse gerät auch häufig der Freund ihres großen Bruders und es bahnt sich langsam etwas zwischen den beiden an.

Mir war jetzt gerade nach etwas leichtem zu lesen, weil mich den ganzen Tag schon über leichte Kopfschmerzen plagen und da ich gestern das Buch schon begonnen habe, kam es mir doch ganz gelegen. Ich habe schon viel gutes über die Bücher von Sophie Kinsella gehört und bin ganz gespannt, da dies das erste Buch von ihr ist, welches ich selber lese. Wenn ich doch noch Lust auf eine Portion Fantasy bekommen werde, werde ich sonst auch spontan nach The Hero of Ages von Brandon Sanderson greifen.

19 Uhr:

Mich begleitet heute nur meine Wasserflasche. Außer meinem Frühstück und dem Abendessen esse ich sowieso nicht wirklich viel den Tag über, sodass ich mir auch nichts für die Lesenacht besorgt habe. Aber es kann gut möglich sein, dass ich mir noch einen Twix aus dem Wohnzimmer hole.

Lesefortschritt:
Ich habe ganz vergessen zu erwähnen, dass ich auf Seite 43 in die Lesenacht gestartet bin und ich habe es bis auf Seite 86 geschafft. Das Buch lässt sich super schnell lesen, besonders da einige Teile wie ein Skript geschrieben sind, was mir sehr gut gefällt. Es ist bisher auch wirklich lustig und ich hoffe doch, dass das weiterhin so bleibt.

20 Uhr:

Ganz einfach. Bücher und Sonnencreme. Bücher sind zum entspannen einfach ein muss! Und bei mir auch die Sonnencreme, weil ich wirklich blass bin. Ich werde auch nicht braun, wenn ich in der Sonne liege, ich werde rot. Ich kriege selbst hier in Deutschland ganz schnell einen Sonnenbrand und danach bin ich wieder weiß wie ein Laken. Und alleine reisen würde ich auch nicht gerne. Mit einer anderen Person, oder auch mehreren, macht es einfach viel mehr Spaß.

Lesefortschritt:
Ich bin jetzt auf Seite 129 und mein Eindruck vom Buch ist immer noch derselbe. Ich finde es ganz interessant zu sehen, wie mit Audreys Angstattacken umgegangen wird und auf welche Art und Weise ihr die Therapeutin zu helfen versucht. Ich würde aber schon gerne wissen, was der Grund für ihre Angstattacken sind. Da wird immer drauf angespielt, aber es wird nie verraten.

21 Uhr:

Ich kann mich nicht dran entsinnen, dass Audreys Klamotten beschrieben worden sind, aus diesem Grund nehme ich das Outfit vom Cover.
Das würde mir nicht gefallen, denn das Oberteil ist pink. Ich mag kein pink (auch wenn mein Hintergrund auf dem Blog eine Mischung aus lila und rosa ist) und bei mir im Schrank lässt sich auch nichts pinkes finden. Mit dem Rock könnte ich allerdings leben. In der Mottowoche habe ich mich irgendwie mit Röcken anfreunden können. Und die Sonnenbrille wäre auch nichts für mich. Die würde ich außerdem ständig vergessen :D

Lesefortschritt:
Viel gelesen habe ich jetzt nicht. Ich bin nun auf Seite 164. Irgendwie war ich ziemlich mit dem Internet beschäftigt. Aber zumindest kam ich ein kleines Stück voran und bald habe ich auch die Hälfte des Buches gelesen. Jetzt kommen wir im Buch endlich zu der Stelle, mit der das ganze Buch anfängt und ich freue mich schon zu sehen, was danach noch alles passieren wird.

22 Uhr:

Das ist ganz einfach zu beantworten. Worte für die Ewigkeit von Lucy Inglis. Das Buch habe ich gerade erst Sonntag beendet und es geliebt. Am Ende wurde ich sogar ganz schön emotional. Ich will hier aber nicht zu viel schreiben, denn meine Rezension wollte ich gerne dieses Wochenende abtippen und veröffentlichen. Aber das Buch ist definitiv eines meiner Highlights.

Lesefortschritt:
Ich bin jetzt auf Seite 190 angekommen. Langsam aber sicher geht es doch voran und die 200er-Marke werde ich sicher gleich auf knacken. Ich glaube auch, dass ich lange nicht mehr so wach war um diese Uhrzeit bei einer Lesenacht. Sonst bin ich immer eine der ersten die tot ins Bett fällt :D

23 Uhr:
Sternschnuppe
Welches Buch aus deinem Regal hättest du gerne vom Autor signiert?
Lasst mich mal überlegen. Da wäre zum einen die Harry Potter Bücher von J.K. Rowling. Das wäre wohl ein absoluter Traum. Genauso gerne hätte ich gerne die Throne of Glass Reihe und die ACOTAR Reihe von Sarah J. Maas signiert. Von Richelle Mead hätte ich auch sonst gerne die Vampire Academy Reihe und Bloodlines Reihe signiert und vielleicht noch die Bücher von Rick Riordan. Das wäre es dann eigentlich schon. Mir persönlich ist es aber ehrlich gesagt absolut nicht wichtig ob ein Buch signiert ist oder nicht.

Lesefortschritt:
Ich hätte nie gedacht, dass ich heute so viel zum Lesen komme. Ich bin jetzt auf Seite 227 und das macht fast 200 gelesene Seiten heute. Also für mich läuft es echt gut bisher. Das Buch lässt sich aber auch super leicht lesen

00 Uhr
Ziehe ein kleines Fazit zu deiner Lesenacht. 
Wie hat dir dein Buch gefallen? Welche Fragen mochtest du besonders gerne? Was wünscht du dir für die nächste Lesenacht?
Ich bin auf Seite 261 meiner Lektüre angekommen und das macht also 218 gelesene Seiten. Das kann sich doch wirklich sehen lassen. Mir hat die Lesenacht unglaublich viel Spaß gemacht und man kam wirklich gut mit den anderen ins Gespräch.
Mein Buch gefällt mir weiterhin ganz gut, auch wenn es jetzt nicht überragend ist. Das habe ich allerdings auch nicht unbedingt erwartet. Morgen werde ich es wohl beenden und ich bin gespannt, wie es enden wird, auch wenn ich es mir schon denken kann.
Mir hat besonders die Frage "Sommerkleid" und "Eiscreme" gefallen. Für die nächste Lesenacht würde ich mir nur wünschen, dass ich wieder dabei sein kann :)
Morgen im Laufe des Tages werde ich sicher nochmal eine Stöberrunde machen und ein paar Kommentare hinterlassen :D

Donnerstag, 18. August 2016

[Aktion] Top Ten Thursday #30


eine Aktion von Steffis Bücherbloggeria

Heutiges Thema: Wenn du nur 10 deiner Bücher behalten dürftest, welche wären es?
(Ihr seht, dass hier nur Reihen gelistet sind, außer "Worte für die Ewigkeit". Ich schummle mal ein wenig und meine jeweils immer die ganze Reihe. Ich kann mich einfach nicht für ein einziges Buch der Reihen entscheiden. Sie müssten einfach als Komplettpaket mit)










Dienstag, 16. August 2016

[Aktion] Gemeinsam Lesen #51

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?
Ich lese gerade "Menschenjagd" von Richard Bachman alias Stephen King und bin auf Seite 170.

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?
"Der Tag war sonnig und hell (der Dauerregen von Harding schien Lichtjahre entfernt), und Richards sah alle Konturen scharf und deutlich."

3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?
Nachdem ich endlich meine Leseflaute überwunden habe war ich in der Stimmung einen King zu lesen und ich habe ja nun wirklich ein paar Bücher von ihm hier zu Hause stehen. Langsam aber sicher wird der Stapel an King Büchern auch kleiner. 
Ich bin ohne Erwartungen an das Buch gegangen und bin überrascht, wie sehr es mich fesseln kann. Gestern, bevor ich zu einer Fahrstunde musste, habe ich in dem Buch gelesen und konnte während der Fahrstunde nur dran denken, was wohl als nächstes passiert und wäre am liebsten wieder direkt nach Hause gegangen um zu lesen. King beweist sein Können hier mal wieder und ich frage mich, warum ich immer so zögerlich zu seinen Büchern greife.

4. Welche Neuerscheinung steht auf deiner Wunschliste ganz oben?
Da gibt es tatsächlich nicht so viele, weil sie noch nicht erschienen sind. Die bereits vor kurzem erschienenen habe ich schon von meiner Wunschliste befreit.
 Momentan ist "Empire of Storms" von Sarah J. Maas ganz oben, außerdem der dritte Teil der ACOTAR Reihe von ihr.Dazu kommt noch der zweite Teil der Black Dagger Legacy, "Black Vow", von J.R. Ward und der 15. Teil der Black Dagger Brotherhood, "The Chosen", ebenfalls von J.R. Ward. Zuletzt wäre dann auch noch "The Goal" von Elle Kennedy zu erwähnen, denn auf das Buch warte ich ganz hibbelig. Das wäre es tatsächlich auch schon. Kann sein, dass ich ein Buch vergessen habe, aber das ich dann offensichtlich nicht ganz oben auf der Wunschliste. 

Sonntag, 14. August 2016

[Rezension] Rick Riordan - The Hidden Oracle

Autor: Rick Riordan
Titel: The Hidden Oracle
Deutscher Titel:
Reihe: Band 1 von 5
Seiten: 432
Verlag: Penguin
Veröffentlichung: 3. Mai 2016
Gelesen als: Paperback
ISBN: 978-0-141-36393-6
Preis: ca. 8€

Inhalt:
My name is Apollo. I used to be a god. 
But that was befoe I was cast down from Olympus (a terrible misunderstanding) and woke up in a New York dumpster.
I persuaded Percy Jackson to give me a lift to Camp Half-Blood. But the place is in chaos. Demigods are going missing and the all-seenig Oracles have fallen to a mysterious enemy only known as 'the Beast'.
I figured that regaining Zeus's favour would involve a series of harrowing trials, and I was right (I usually am). My first task? Protect the final Oracle. hidden away for millenia. Id I fail, the Beast will control the future, but worse - I'll be stuck as a teenage boy, forever...

Zitate:
"Zeus needed someone to blame, so of course he'd picked the handsomest, most talented, most popular god in the pantheon: me."

"Not all monsters were three-ton reptiles with poisonous breath. Many wore human faces."

Meine Meinung:
The Hidden Oracle war ja wohl eine meiner sehnlichsten Neuerscheinungen in diesem Jahr und wartete schon hibbelig auf das Buch, seitdem die Reihe angekündigt worden ist. Da es sich um Rick Riordan handelt, hatte ich natürlich hohe Erwartungen an das Buch und war gespannt ob meine Erwartungen getroffen werden. Meine Sorgen waren aber völlig unbegründet, denn Rick Riordan hat sich wieder beweisen können.
Der Einstieg in die Handlung fiel nicht sehr schwer, so wie man eigentlich von Rick Riordan gewohnt ist. Man wird direkt in die Handlung hineingeworfen und es geht rasant los. Wir haben direkt Bekanntschaft mit dem menschlichen Apollo gemacht und der Humor von Rick Riordan kommt wieder sehr gut durch und ist von Anfang an präsent. Ich war von Anfang an von dem Buch gefesselt und wollte nur noch wissen, wie es weitergeht.
Wir haben auch sehr schnell alte Freunde wiedergesehen, so wie Percy, Nico, Will, Chiron und andere Camper. Das hat mir sehr gut gefallen, da ich die Charaktere wirklich vermisst habe, aber wir haben auch tolle neue Charaktere kennengelernt. Besonders die Kinder des Apollo sind etwas mehr in den Vordergrund gerückt, sodass wir diese endlich mal besser kennen lernen konnten. Besonders Apollo selber hat es mir in dem Buch angetan. Ich denke, dass Rick Riordan ihn wirklich gut getroffen hat und auch er war voller Humor. Ich musste so häufig wegen Apollo lachen, denn seine Humor oder auch seine Reaktionen sind einfach nur lustig. Was ich besonders geliebt habe ist, dass mein absoluter Lieblingscharakter immer wieder auftauchte und mein Lieblingspaar jetzt wirklich zusammen ist. 
Den Handlungsverlauf fand ich ganz stimmig. Es verlief alles in einem angenehmen Tempo und war sehr interessant, da wir jetzt wieder ein wenig mehr über die griechische Mythologie gelernt haben und über ihre Orakel. Ich wusste zum Beispiel nicht, dass es mehrere Orakel gibt. Ich war permanent von dem Buch gefesselt und es gab zwischendurch doch die ein oder andere Überraschung. Besonders zum Schluss war ich überrascht, weil ich diese eine Sache doch nun gar nicht erwartet hätte. Ich bin wirklich gespannt was Apollos nächster Test ist.

Fazit:
Ein wirklich gelungener Auftakt! So sehr ich das Buch doch auch liebte, komme ich nicht von dem Gefühl los, dass da noch ein wenig Luft nach oben war. Ich bin aber definitiv gespannt wie es weitergeht und freue mich darauf. 


Donnerstag, 11. August 2016

[Aktion] Top Ten Thursday #29


eine Aktion von Steffis Bücherbloggeria

Heutiges Thema: 10 Bücher, deren Cover du nicht schön findest








Dienstag, 9. August 2016

[Aktion] Gemeinsam Lesen #50

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?
Ich lese gerade "Lolita" von Vladimir Nabokov und bin auf Seite 290.

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?
"Als wir durch Arabesken von Licht und Schatten in der Thayer Street 14 vorfuhren, kam uns ein ernster kleiner Junge mit den Schlüsseln und einem Briefchen von Gaston entgegen, der das Haus für uns gemietet hatte."

3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?
Gnaz spontan habe ich mir das Buch gekauft, als ich mir auch Harry Potter and the Cursed Child gekauft habe, weil ich schon seit einiger Zeit mein Auge drauf geworfen habe. Mich hat der Inhalt wirklich gereizt und ich wollte sehen, wie es umgesetzt wird.
Ich bin jetzt schon ein ganzes Stück im Buch drinnen und an den Schreibstil muss man sich wirklich gewöhnen. Ihc habe leider immer noch das Gefühl, dass ich nicht ganz in der Handlung angekommen bin, aufgrund des Schreibstiles. Aber ich komme damit klar und es geht langsam, aber sicher voran. Auch bis der Plot so richtig losging, dauerte es eine Weile und auf vieles hätte ich verzichten können. Es war aber dennoch interessant, weil man so den Protagonisten kennen lernen konnte. 
Bisher gefällt mir das Buch ganz gut und so verstörend der Protagonist ist, ich kann einfach nicht anders und bin fasziniert von ihm. Er weiß einfach, wie seine Neigung angesehen wird und hält sich wirklich zurück. Ich bin wirklich gespannt was noch so passieren wird.

4. Gibt es ungelesene Bücher in eurem Regal, die ihr nicht zu eurem SUB zählt?
Ja, die gibt es. Das sind die Bücher, an denen ich das Interesse verloren habe und noch drauf warte, sie wegzugeben. Nur weiß ich leider noch nicht wohin. Verkaufen oder tauschen möchte ich sie nicht. Ich spiele eher mit dem Gedanken, sie zu spenden, aber wo, weiß ich noch nicht. 
Dann gibt es da auch noch die Bücher, von denen ich eine englische Ausgabe, sowie eine deutsche Ausgabe besitze. Manchmal habe ich das Buch auf Deutsch gelesen und dann auf Englisch gekauft, aber selbst wenn ich ie zweite Ausgabe nicht gelesen habe, zähle ich sie nicht zu meinem SuB.
Zuletzt sind da die Bücher, die technisch gesehen nicht in meinem Regal stehen, sondern im Wohnzimmer bei uns. Die Bücher zähle ich auch nicht zu meinem SuB, weil viele der Bücher meiner Mama gehören und Bücher von Familienmitglieder zähle ich nie zu meinem SuB, selbst wenn ich sie auch lesen will. 

Dienstag, 2. August 2016

[Aktion] Gemeinsam Lesen #49

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?
Ich lese gerade "Glass Sowrd" von Victoria Aveyard und bin auf Seite 297.

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?
"Only when we enter the burned-out husk of the Rosen tavern does the gray man speak again, introducing himself as he sets around a charred table."

3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?
Ich weiß echt nicht was ich über das Buch sagen soll. Die Leute hassen es entweder oder lieben es. Ich fand Red Queen ja schon nur so mittelmäßig, aber das Buch übertrifft es. Wenn ich es lese, fühle ich absolut nichts. In mir ist einfach nur eine Gleichgültigkeit. Außerdem geht mir Mare auf die Nerven und ich kann die Worte Anyone can betray anyone kann ich auch nicht mehr hören. Außerdem habe ich das Gefühl, dass Mare auf jeder Seite einfach nur weinerlich ist und man muss ja auch jedes Mal erwähnen, wie besonders sie ist und wie machtvoll. Also davon merke ich absolut nichts. Und mit meiner Leseflaute hilft mir das Buch auch nicht. Zum Glück bin ich aber auch schon recht weit im Buch, sodass es nicht mehr lange dauern wird. Den dritten Teil werde ich mir aber sehr wahrscheinlich sparen und das Geld lieber bei einem anderen Verlag & Autor lassen. 

4. Fahrt ihr dieses Jahr noch in den Urlaub und was steht auf eurer Leseliste hierfür ganz oben?
Ich fahre dieses Jahr nicht in den Urlaub. Ich verbringe den Sommer über wieder in Deutschland und damit habe ich ehrlich gesagt auch gar kein Problem. Auch eine Leseliste hätte ich nicht für einen Urlaub, da ich wirklich nach Lust und Laune lese. Selbst wenn ich in den Urlaub fahren würde, würde ich Bücher einpacken, auf die ich gerade Lust habe. Ich mag es beim Lesen nicht, irgendeine Leseliste abzuarbeiten. Das hat bei mir auch noch nie funktioniert. Ein Buch, welches allerdings bei mir momentan ganz oben steht, ist Harry Potter and the Cursed Child. Das habe ich allerdings gerade erst gestern Abend beendet und nun steht Lolita von Vladimir Nabokov ganz oben.

Montag, 1. August 2016

[Monatsrückblick] Juli 2016

Ich weiß gar nicht, was ich heute schreiben soll. Mein Juli war eher durchwachsen was das Lesen anging. Ich steckte einfach in einer Leseflaute, die auch meine allgemeine Stimmung eingenommen hat. Ich war den ganzen Monat ziemlich lustlos und hätte den ganzen Tag im Bett liegen und an die Wand starren können. So langsam komme ich jetzt aber aus diesem Tief und ich hoffe, dass der August anders aussieht und ich versuche mich aktiv da herauszuziehen. Zumindest am Ende des Monats kam ich dank einer Freundin etwas aus dem Tief und ich hoffe das Beste für den August. Kommen wir jetzt aber mal zu den paar Büchern die ich im Juli gelesen habe.


Statistik:
Gelesen: 4
Seitenanzahl (insgesamt): 1.990
Seitenanzahl (Schnitt am Tag): 64,1
Durchschnittliche Bewertung: 3,75
Angefangen: Glass Sword
Neuzugänge: 2
SUB (am Ende des Monats): 58 (Vormonat: 59)

Gelesen:
3. George R.R. Martin - A Clach of Kings
4. Colleen Hoover - Ugly Love

Monatshighlight:

Enttäuschung des Monats:
Es ist keine vollkommene Enttäuschung, aber ich habe dennoch mehr erwartet.