Dienstag, 14. März 2017

[Rezension] Amie Kaufman & Jay Kristoff - Illuminae

Autor: Amie Kaufman & Jay Kristoff
Titel: Illuminae
Deutscher Titel: -
Reihe: Band 1 von 3
Seiten: 599
Verlag: Oneworld
Veröffentlichung: 20. Oktober 2015
Gelesen als: Paperback 
ISBN: 978-1-78074-837-5
Preis: 9,99€

Inhalt:
The year is 2575 and two mega-corporations are at war over a planet that's little more than ice covered speck.
Too bad nobody thought to warn the people living on it. With enemy fire raining down on them, Ezra and Kady have to make their escape on the evacuating fleet. But their troubles are just beginning. A deadly plague has broken out on one of the spaceships and it is mutating with terrifying results. Their ship's protection is seriously flawed. No one will say what is going on.
As Kady hacks into a tangled web of data to find the truth, it's clear that only one person can help her. Ezra. And the only problem with that is they split up before all this trouble started and she isn't supposed to be talking to him.

Zitate:
"Perhaps braveryis simply the face humanity wraps its collective madness."

"Miracles are statistical improbabilities. And fate is an illusion humanity uses to comfort itself in the dark. There are no absolutes in life, save death."

Meine Meinung:
Ich habe das Gefühl, dass jeder, der auf Englisch liest, dieses Buch schon gelesen hat und davon begeistert ist. Ich habe es so lange auf jeder Plattform gesehen, aber bisher es nie gekauft, weil ich immer das Gefühl hatte, dass das kein Buch für mich wäre. Wie ich damit aber doch falsch lag!
Dadurch, dass es um das Buch einen Riesen Hype gab, hatte ich natürlich sehr hohe Erwartungen. Ich habe nur positives über das Buch gehört und auch darüber, wie es geschrieben ist. Es ist nämlich nicht wie ein normaler Prosatext geschrieben, sondern die Geschichte wird in Logbucheinträgen, Chatverläufen oder Dokumenten erzählt, was wirklich cool und einzigartig ist. Mir ist noch nie ein Buch dieser Art unter Augen gekommen.
Ich war ja komplett darauf vorbereitet, dass es eine Weile dauern wird, bis ich in die Handlung hineinfinden werde, weil das bei den meisten der Fall war, aber mir fiel der Einstieg erstaunlich leicht. Mich hat das Buch sofort in seinen Bann gezogen und ich konnte mit dem Lesen gar nicht mehr aufhören. Die Seiten flogen schon gleich zu Anfang nur so dahin und ich hatte kaum Probleme mich zurechtzufinden. Das einzige, was mich ein wenig aus der Bahn geworfen hat ist, dass man nie wirklich einen Grund für den Krieg erfahren hat. Oder hab ich das einfach nur überlesen? Das wäre mein einziger Kritikpunkt, denn das wäre etwas, was mich mächtig interessiert hätte. Ich habe mich auch nicht lange an die außergewöhnliche Erzählweise gewöhnen müssen, sondern kam sehr schnell damit klar und habe mich immer weiter gefreut, was als nächstes kommen würde.
Die Handlung fand ich einfach nur spitze! Ebenso wie den Verlauf. Man wird quasi direkt durch ein Interview in die Handlung geschmissen und bekommt einen kleinen Überblick was passiert ist, bevor es dann so richtig losgeht und alles aufgedeckt wird und wir mit den Charakteren herausfinden, was wirklich Sache ist. Ich fand die gesamte Umsetzung mehr als gelungen, weil man sich immer gefragt hat, was wohl als nächstes passieren würde. Die Handlung war wirklich undurchsichtig und es gab auch einige Überraschungen, die definitiv fies waren! So viele Gefühle die ich für dieses Buch hatte, habe ich schon lange nicht mehr gehabt. Es war sogar so weit, dass ich in der Öffentlichkeit beinahe ein paar Tränen vergossen habe, wobei ich eigentlich gut bin so was in der Öffentlichkeit nicht zu zeigen.
Zu den Charakteren kann ich nur eines sagen: ICH LIEBE SIE! Ich war von Beginn an ein Fan von Kady und Ezra. Bei den beiden stimmt einfach die ganze Chemie und ich wollte sie permanent zusammen haben. Ich hatte ja erst mal Angst, dass ich aufgrund der Erzählweise keinen Zugang zu den Charakteren finden würde, aber das war glücklicherweise nicht der Fall. Es war sogar eher so, dass ich das Gefühl hatte, ihnen näher zu sein, als manch anderen Charakteren in Büchern, die als normale Prosatexte verfasst sind. Das hat mich positiv überrascht, aber hat mich das Buch gleich noch viel mehr lieben lassen.
Zum Ende hin wurde das Buch aber wirklich frustrierend, aber nicht im negativen Sinne, dass es plötzlich schlecht geworden ist. Eher waren es die Ereignisse, die es so frustrierend gemacht haben und ich wollte das ein oder andere absolut nicht wahr haben. Zum Ende hin gab es dann aber noch eine Überraschung, die mich wirklich zum ausrasten gebracht hat. Diejenigen, die das Buch kennen, wissen sicher welchen Moment ich am Ende meine.

Fazit:
Wow. Einfach nur Wow. Ich bereue es, so lange damit gewartet zu haben das Buch zu lesen. Bis auf eine einzige Kleinigkeit habe ich an dem Buch wirklich nichts auszusetzen und kann es wirklich jedem ans Herz legen. Ein wirklich einzigartiges Buch, welches man lesen sollte. Selbst ein paar Tage nach beenden des Buches bin ich noch immer total hin und weg. Selbst wenn man nicht der größte Si-Fi-Leser ist wie ich, kann man sehr viel gefallen an dem Buch finden!


Kommentare:

  1. Hi :)

    Um das Buch schleiche ich schon eine Weile herum, und deine Rezi hat mir gerade sooo Lust auf das Buch gemacht, dass ich es AUF JEDEN FALL haben muss :D
    Habe deinen Blog gerade entdeckt und bin direkt Leserin geworden- super gemütlich hier :)

    LG, Fina

    Blog: https://buchlabyrinth.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. HOL ES DIR :D
      Es hat mich wirklich aus den Socken gehauen, womit ich absolut nicht gerechnet habe. Bin ja selber eine Weile um das Buch herumgeschlichen

      Löschen